Wenn die Ideologie verrutscht …

In Zeiten des Paradigmenwechsels wirken die Ansichten der vergangenen Saison zunehmend komisch oder verquer, das führte ich vor einigen Tagen hier bereits aus. Im Falle von Andrea Seibel, der wahrhaft welt-bewegenden taz-Renegattin (schreibt man das so?), hat Michalis Pantelouris mir die Arbeit der Dekonstruktion ihres Untauglichen dankenswerterweise abgenommen, so dass ich hier nur noch auf diesen Text des Hamburger Journalisten verweisen muss. Kurzum: Alles, was 2001 noch nach Harvard und der Weisheit letztem Schluss geklungen hätte, klingt heute nach höherem Wirrsinn von Altliberalen mit Laberzwang, wo selbst die hartgesottensten Psychiater über kurz oder lang hilfesuchend mit den Augen rollen …

Tags: , , ,

Eine Antwort zu “Wenn die Ideologie verrutscht …”

  1. Julius Jux sagt:

    ‚Ne Renegattin is ’ne Ex. :-)

    Und wo bleibt das positive? Hier: http://www.zurdler.com